Apfel-Rotkohl-Salat

Apfel-Rotkohl-Salat

Der Sommer naht und damit beginnt auch meine persönliche Salatsaison. Obwohl man natürlich das ganze Jahr über Salate zubereiten kann, ist mir im Winter doch eher nach warmen, nahrhaften Speisen wie Currys und Suppen. Für die Übergangszeit zwischen kalten und heißen Tagen gibt es daher heute ein Salatrezept mit einem klassischen Wintergemüse: Rotkohl.

Die Rotkohlsaison ist etwa zwischen September und November, gelagert wird er aber deutlich länger, weshalb er meistens auch als Wintergemüse angeboten wird. Bei uns gab es früher geschmorten Apfelrotkohl als Beilage zum Weihnachtsessen – der wurde tiefgefroren oder im Glas gekauft und dann nur noch erwärmt. Das war letztes Jahr nach der Diagnose Histaminintoleranz für mich natürlich gelaufen. Konserviert im Glas kam überhaupt nicht in Frage und ein Blick auf die Inhaltsstoffe von Tiefkühlrotkohl hat ihn dann wegen des beigesetzten Essigs ebenfalls schnell disqualifiziert. 2018 war also das Jahr, in dem ich Rotkohl das erste Mal komplett selbst zubereitet habe. Was für eine Arbeit! Aber lecker war’s.

Rotkohl kann aber viel mehr als geschmort werden – ich habe schon Rotkohlsteaks gebraten und roh ist er ohnehin sehr lecker. Im Biomarkt gibt es ihn als Lagerware noch etwa bis Mitte Mai, also kann er noch ein paar Wochen für leckere Salatrezepte genutzt werden. Und dann kann man sich auch fast schon wieder auf die nächste Ernte freuen 🙂


Zutaten

für 1 Salat als Hauptspeise,
oder 2 Beilagensalate

histaminarm, vegan, glutenfrei


140 g
Rotkohl
0,5
Apfel
1 Handvoll
frische Kräuter (z.B. Petersilie und Minze)
1 Handvoll
Kürbis- & Granatapfelkerne
für das Dressing:

1 TL
Tahini
2 TL
Olivenöl
1 TL
Apfelessig
nach Belieben
Salz und Pfeffer

Zutatenhinweise & Alternativen


  • Ihr könnt an Kräutern im Grunde alles verwenden, ich kann mir z.B. auch frischen Koriander gut dazu vorstellen. Die Minze würde ich aber auf jeden Fall empfehlen, sie passt geschmacklich super zum Rotkohl und verleiht dem Salat Frische.


Auf geht’s


  1. Den Rotkohl in feine Streifen schneiden. Wer keine Lust auf violette Finger hat zieht dafür am besten Handschuhe über.

  2. Den Apfel in kleine Stücke schneiden und die Kräuter vom Stengel zupfen. Mit dem Rotkohl zusammen in eine Schüssel geben.

  3. Die Zutaten für das Dressing verrühren. Granatapfelkerne, Kürbiskerne und Dressing über den Salat geben. Fertig!

    Wenn ihr es nicht eilig habt, lasst das Dressing etwas einziehen.
    Noch ein kleiner Tipp für faule: Granatapfelkerne gibt es fertig gepult als Tiefkühlware.


Guten Appetit!

frau mit fuchs




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.